Neuigkeiten
23.12.2015, 13:24 Uhr
Besichtigung mittelständischer Firmen im Wahlkreis
Ein guter Kontakt zu den Firmen im Wahlkreis war Frau Dr. Stolz immer wichtig. Gerade mittelständische Betriebe bilden das Rückgrat der baden-württembergischen Wirtschaft und machen Baden-Württemberg stark. Zusammen mit Landtagskandidat Dr. Thomas Kienle besuchte sie mehrere Firmen im Wahlkreis. Diese stellen Arbeits- und Ausbildungsplätze und sind Steuerzahler und somit Eckpfeiler der Gemeinden.

Ob in Balzheim bei Firma Wirth, in Dietenheim bei Firma Semler oder auch in Erbach bei Firma Pischzan: Es wird nicht geklagt, sondern geschaut wie Probleme gelöst werden können. Unmut verschaffte der lange Bahnstreik, dessen Auswirkungen die Betriebe zu spüren bekamen und dessen Kosten geschultert werden müssen.


Dr. Monika Stolz MdL, Max Semler und Dr. Thomas Kienle.

Die Bewerberlage bei Facharbeitern sei eher dünn gesät, gerne würden die Betriebe auch Flüchtlinge in die Ausbildung nehmen, aber dazu ist die rechtliche Lage noch zu unüberschaubar.

Die Stimmung in den Betrieben ist gut, die Auftragsbücher gefüllt – Schwäbische Wertarbeit weiß man eben zu schätzen.

„Und wenn dann im März wieder die Regierung wechselt“, gab sich Frau Dr. Stolz zuversichtlich – „werden auch die gesetzlichen Vorgaben wieder mehr praxisorientiert und pragmatischer ausfallen als bei einer ideologisierenden grün-roten Landespolitik“. Frau Dr. Stolz sagte gerne ihre weitere Unterstützung zu.


Besuch bei Firma Wirth: Geschäftsführer G. Bailom, Klaus Merkle (Vorsitzender der CDU Dietenheim-Balzheim), Landtagskandidat Dr. Thomas Kienle, Dr. Monika Stolz MdL, Jürgen Gerster (Stellv. Vorsitzender der CDU Dietenheim-Balzheim) und Firmengründer G. Wirth.


Besuch bei Firma Pischzan: Landtagskandidat Dr. Thomas Kienle, Dr. Monika Stolz MdL und W. Pischzan.