Dr. Monika Stolz MdL
Besuchen Sie uns auf http://www.dr-monika-stolz.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
23.12.2015, 13:07 Uhr
Die Vorstandschaft des KreislandFrauenverbandes Ulm im Landtag
Auf Einladung von Dr. Stolz besuchten die Landfrauen den Landtag. Zum einen um die Abläufe des Landtages kennenzulernen, zum anderen aber auch um mit Frau Dr. Stolz über politische Themen zu diskutieren.

Neben vielen Aktivitäten der Landfrauen, wie Fort- und Weiterbildung, Gesundheit, Bewegung und Reisen, hat das politische und gesellschaftliche Engagement einen hohen Stellenwert, so die Vorsitzende des KreislandFrauenverbandes Ulm, Renate Wolf.
„Wir wollen uns einmischen, Stellung beziehen, Probleme benennen und auch Lösungsvorschläge unterbreiten“, so Renate Wolf weiter. Leider vermisst sie dieses Engagement bei den jüngeren Frauen und stellt zur Diskussion, wie dem entgegen gewirkt werden könne. Ein Vorschlag der Landfrauen ist unter anderem, Rentenpunkte für ehrenamtliche Tätigkeiten zu vergeben.

Frau Dr. Stolz hob in ihrer Antwort das hohe ehrenamtliche Engagement in Baden-Württemberg hervor. Was hier im Land alles geht und oft selbstverständlich ist, wurde ihr in der Zeit als Sozialministerin sehr bewusst, vor allem wenn sie sich mit den Kollegen der anderen Bundesländer traf. Aber wir befinden uns in einer schnelllebigen Zeit. In den Familien sind beide Partner berufstätig und neben der Erziehungsaufgabe bleibt oft nur wenig Spielraum für ein ehrenamtliches Engagement. Vielleicht sollte man den jungen Familien etwas Zeit lassen, bis die Kinder größer und selbstständiger sind.

Der Vergabe von Rentenpunkten betrachtet Frau Dr. Stolz eher kritisch, wie soll das praktisch ablaufen? Will man das bei der ehrenamtlichen Arbeit? Die Definition des Ehrenamtes lautet: „freiwillig, unentgeltlich, anderen Zeit zu schenken“.

Am Ende wurden die Frauen zu Kaffee und Kuchen eingeladen und alle waren sich einig, dass es ein gelungener Tag war.